Zentralgriechenland: Karpenisi

Zentralgriechenland: Karpenisi

Welche Charakteristiken zeichnen den idealen Winterurlaubsort aus? Stellen Sie sich wilde Bergflüsse, eindrucksvolle Wasserfälle und weite Täler mit romantisch anmutenden Steinhäusern vor. Öffnen Sie jetzt Ihre Augen und denken Sie über den möglichen Besuch von Karpenisi im Herzen von Zentralgriechenland nach.

Ägina; Athens kleines Geheimnis

Ägina; Athens kleines Geheimnis

Von allen kleineren Inseln im Saronischen Golf, erscheint diese nicht in den Touristenführern; sie ist das kleine Geheimnis der Athener. Nur 35 km vom Stadthafen Piräus entfernt ist die kleineInsel in 40 Minuten mit dem Schnellboot oder in 75 Minuten mit der Fähre erreichbar. Die kurze Distanz macht es den Athenern leicht „mal eben“ überzusetzen und es lohnt sich! Die Huffington Post nannte Ägina „die schönste griechische Insel von der Sie noch nie gehört haben.“ Es ist der ideale Tagesausflug und gleichzeitig ein Ort, an dem man leicht zwei Wochen verbringen kann.

Gemista Rezept.

Gemista Rezept.

Auf gehts, lasst uns „Gemista“ machen!

Zutaten:

  • 8 mittel große Tomaten – nicht zu weich
  • 4 große Paprika
  • 1½ Teetassen Olivenöl
  • 2 große Zwiebeln, gerieben
  • 1 Wasserglas Reis
  • 2 volle Suppenlöffel Pinienkerne
  • 2 volle Suppenlöffel schwarze Rosinen
  • ein kleiner Becher geschnittener Pfefferminzblätter
  • ein kleiner Becher geschnittene Petersilie
  • ½ Kilo Kartoffeln
  • Eine Tasse zerriebener Zwieback oder trockenes Brot
  • Salz und Pfeffer

 

Das Stavros Niarchos Kulturzentrum: Die andere Seite der Promenade

Das Stavros Niarchos Kulturzentrum: Die andere Seite der Promenade

Noch ein sonniger Tag in Athen aber Sie haben bereits genug vom „Altertums Zeugs“? Wir schlagen Ihnen einen Besuch des jüngst eröffneten zeitgenössischen Architektur Juwels vor. Gleich neben der Stadtpromenade liegt das neue Stavros Niarchos Kultur Zentrum das von jedem besucht werden sollte, der mehr als ein paar Tage in Athen verbringt. Denn es lohnt sich: Hier kann man wandern, joggen, im Park picknicken oder die regulären Events wie Konzerte, Ausstellungen und Konferenzen die, normalerweise umsonst, in den weitläufigen Gärten stattfinden.

Aphaia Tempel: Ein archaisches Bauwerk in handwerklicher Vollendung

Aphaia Tempel: Ein archaisches Bauwerk in handwerklicher Vollendung

Auf den ersten Blick mögen die Steinblöcke des Aphaia Tempels unattraktiv, gar langweilig erscheinen, dabei sind sie von weitreichender bauhistorischer Relevanz, da sie zentrale Konstruktionsprinzipien des antiken Tempelbaus offenlegen. Die Steine zeugen davon, wie vor ca. 2500 der antike Tempel von Aphaia auf der Insel Ägina gebaut wurde.

Die Insel Hydra

Die Insel Hydra

Wie ein Stück Felsen, das in die Mitte des Argosaronischen Golf geworfen wurde, liegt die Insel Hydra, weniger als 70 Kilometer von Athen entfernt, unter der Sonne. Unter den Athenern ist sie als romantischer Fluchtort oder für ein entspanntes Wochenende für ihre Schönheit berühmt. Sie ist ein Ort mit architektonischem Charakter, reicher Geschichte und ohne jeglichen Straßenverkehr. Es hört sich verrückt an, aber motorisierte Fahrzeuge sind auf der Insel nicht zugelassen. Zwei kleine Müllautos und wenige Feuerwehrfahrzeuge sind die einzigen Kraftfahrzeuge, die auf der Insel Fahrerlaubnis haben. Zum Transport dienen die einheimischen Esel, die immer für ein Foto bereitstehen und deren fotogene Aufmerksamkeit nur durch die Präsenz der unzähligen und gut genährten Wildkatzen angefochten wird. Wassertaxis bringen die Besucher von Ort zu Ort und zu ansonsten unerreichbaren Stränden. Die Fährverbindungen zur peloponnesischen Halbinsel pendeln regelmäßig hin und her.

Athens schönster Ausblick: Der Lykabettus Hügel

Athens schönster Ausblick: Der Lykabettus Hügel

Der Hügel liegt in der Mitte Athens und trägt seit dem Zeitalter des Perikles den gleichen Namen. „Lykabettus“ bedeutet so viel wie „der Pfad der Wölfe“, was darauf hinweist, dass die Gegend im Altertum von wilden Tieren bewohnt war. Als höchster Hügel Athens ist er der ideale Aussichtspunkt für jede Stadttour. Verfehlen kann man ihn nicht, denn sobald Sie Ihren Kopf heben, ragt der bewaldete Fels über die Stadt. Und ja, Wölfe wurden hier schon lange nicht mehr gesichtet …

Athener Vintage Fahrrad Touren

Athener Vintage Fahrrad Touren

Es gibt viele Arten Athen zu sehen, die Stadt der vielen Gesichter hat unterschiedlichste Touren anzubieten. Die Vintage Fahrradtour ist brandneu und so stilvoll, wie es nur geht. Mit dem Fahrrad geht es durch die buntesten Stadtteile, gesäumt von würdevollen neoklassischen Bauwerken; das ist die Hauptidee. Es ist auch ein Vorschlag mit praktischen Vorteilen, da ihr einen größeren Radius abdeckt wobei ihr die besten Aussichtspunkte seht und verschiedenste Orte mit eigener Geschwindigkeit abradeln könnt. Besser geht’s nicht. Jetzt könnte man einwenden das „eine Stadttour mit dem Rad nicht Neues ist“, aber wir reden hier von einer sehr speziellen Tour.

Monasteraki Platz & Monasteraki Bezirk

Monasteraki Platz & Monasteraki Bezirk

Es gibt nicht viele Orte, an denen die vielschichtige Kulturenmischung der griechischen Zivilisation so deutlich zum Ausdruck kommt wie am Monasteraki Platz. Dieser liegt nördlich von Plaka, dem traditionellen Viertel unter der Akropolis und gleich neben der geschäftigen Kreuzung der zentralen Straßen, Ermou und Athinas. Wenn sie in der Mitte des Platzes stehen und sich umsehen, wird ihnen schnell die Vielfältigkeit der Architekturstiele in der Umgebung auffallen. Auf der einen Seite liegt die Osmanische Moschee von Tzistarakis, auf der Anderen die orthodoxe Kirche der Heiligen Jungfrau Maria von Athen.

Wandern in Ägina

Wandern in Ägina

Anders als die klassischen Ägäischen Inseln mit deren hartgesottenen, steinigen Gelände ist Ägina sehr wanderfreundlich. Ihre übersichtliche Größe und ihre eigentümliche Form, in Kombination mit ihren milden Anstiegen – der höchste Gipfel, Ellianion Oron, ist nur 552 Meter hoch – sowie den vielen verteilt liegenden Dörfern, machen Ägina zum idealen Platz für Wandertouren. Es gibt viele schöne Plätze, die einen Besuch wert sind und welche mit Pfaden verschiedener Schwierigkeitsgrade verbunden sind. Für einen so kleinen Ort ist ihre Anzahl ansehnlich und bietet viele Gestaltungsmöglichkeiten.

12 magische Orte der peloponnesischen Halbinsel

12 magische Orte der peloponnesischen Halbinsel

Ich kann nicht von mir behaupten, der größte Liebhaber des griechischen Festlandes zu sein; ich bevorzuge eher die Vielfalt der Inseln. Hinzu kommt, dass das Autofahren keine Lieblingsaktivität von mir ist. Aber, ich liebe die peloponnesische Halbinsel, es ist das vergessene griechische Paradies, das mich über die Jahre immer wieder verführen konnte.

Griechische Tavernen: Essen gehen wie ein Einheimischer

Griechische Tavernen: Essen gehen wie ein Einheimischer

Sie haben ihren Spätsommerurlaub in Griechenland gebucht und ihre Gedanken kreisen um Statuen, Strände und Sonne? Nun, vielleicht sollten sie noch einmal in sich gehen, denn es könnte sein, dass ihrer Aufmerksamkeit etwas Wichtiges entgangen ist … wir meinen selbstverständlich die Gastronomie; eines der fundamentalen Elemente der griechischen Kultur. Diese Freude sollten sie sich nicht entgehen lassen!